Brandbrief 1     l     Brandbrief 2     l     Aktuelles/Berichte         Unterstützen     l     Weiteres/Presse     l     Impressum

             
   
Aktuelles/Berichte:

 

 
 
       Ereignisse        Dokumente        Berichte         
 
 
 

Dokumente: (Von oben nach unten sortiert) 

 

 

Sanktionen, Proze§§e und Korrespondenzen:
 
 

 

Inhalt:
 

     

Prozesse - Tabellen-Übersicht

 

 
 

ZYKLUS I

   

Vorspiel

Klage gegen den Verwaltungsakt

30%-Sanktion

Erste 60%-Sanktion

90%-Sanktion    

Erstes Zwischenspiel  

Zweite 60%-Sanktion

Zweites Zwischenspiel

Erste 100%-Sanktion

Zweite 100%-Sanktion

Dritte 100%-Sanktion

Vierte 100%-Sanktion

Fünfte 100%-Sanktion

Sechste 100%-Sanktion

Siebte 100%-Sanktion

Achte 100%-Sanktion

Neunte 100%-Sanktion

Zehnte 100%-Sanktion

 

 


ZYKLUS II

   

30%-Sanktion

60%-Sanktion

100%-Sanktion


WEITERES

   

Lebensmittelgutscheine

Verfassungsbeschwerde

 

       

 


 

       
 

Abkürzungen:

 

Markierungen:

RB:

RA:

JC:

SG:

WI:

Text von Ralph Boes

Text von Anwältin/Anwalt

Text vom Jobcenter

Text vom Sozialgericht

Text von "Wir Sind Boes"

    wichtig

philosophisch wichtig

juristisch wichtig

verfahrenstechnisch wichtig

   
             

 

 
Zyklus I

 
 

 

 

 Vorspiel:l

 

 

24.06.2011: RB: Übergabe des Brandbriefes an seine Adressaten

 

 

07.07.2011: RB: Interview zum Brandbrief mit Dorothee Schulte-Basta und Ralph Boes

 

 

10.08.2011: RB: Die Eingliederungsvereinbarung in H4, ein Dokument deutscher Schande

 

 

11.08.2011: RB: Statt einer Eingliederungsvereinbarung

 

 

11.08.2011: RB: Gespräch im Jobcenter

 

 

11.08.2011: JC: Bitte um Vorschlag zu einer eigenständigen Eingliederungsvereinbarung

 

 

15.09.2011: RB: Die "Neue Eingliederungsvereinbarung"   - Fassung vom 15.09.2011-

 

 

21.09.2011: JC: Freundlicher Bestechungsversuch  vom Jobcenter

 

 

25.10.2011: RB: Ablehnung des freundlichen Bestechungsversuches

 

 

16.03.2012: RB: Anfrage beim Jobcenter zur Rechtmäßigkeit meiner Alimentierung

 

 

17.04.2012: RB: Zweite Anfrage beim Jobcenter zur Rechtmäßigkeit meiner Alimentierung

 

 

 
 

 

 
 

 

 

 Klage gegen den Verwaltungsakt:l

 

 

02.05.2012: JC: Verhängung des Verwaltungsaktes

 

 

11.05.2012: RB: Vorläufiger Widerspruch zum Verwaltungsakt

 

 

30.06.2012: RB: Endgültiger Widerspruch zum Verwaltungsakt

 

 

24.07.2012: JC: Ablehnung des Widerspruchs vom 11.05.2012

 

 

19.11.2012: RB: Klage gegen die Eingliederungsvereinbarung

(Az: S 34 AS 22401/12)

 

 

Bemerkung:
   Die Klage gegen den VA ist später mit der Klage gegen die 30%-Sanktion zusammengefasst worden
 

 

 
 

 

 
 

 

 
 30%-Sanktion:l

Az: S 189 AS 33311/12

 

 

18.07.2012: RB: Erste Selbstanzeige wegen Nicht-Erledigung der aufgezwungenen "Pflichten"

 

 

24.07.2012: JC: Einleitung des Sanktionsverfahrens

 

 

12.09.2012: JC: Erste Sanktion ist verhängt

 

 

10.10.2012: RB: Widerspruch gegen die erste Sanktion vom 12.09.2012

 

 

22.10.2012: JC: Ablehnung des Widerspruchs vom 10.10.2012

 

 

23.12.2012: RA: Klage - Vorläufige Fassung

 

 

05.02.2013: JC: Antrag auf Ablehnung der Klage

 

 

31.07.2013: RA: Klage: Antrag auf Richtervorlage 

 

 

01.07.2015: SG: Ladung zur Erörterung der Sach- und Rechtslage

 

 

 
 

 

 
 

 

 

 Erste 60%-Sanktion:l

 

 

23.07.2012: JC: Erster Vermittlungsvorschlag vom Amt (Callcenter)

 

 

01.08.2012: RB: Antwort auf den ersten Vermittlungsvorschlag

 

 

28.09.2012: JC: Zweite Sanktion ist verhängt -

60% Kürzung des Lebensmindestbedarfes

 

 

28.10.2012: RB: Widerspruch gegen die zweite Sanktion vom 28.09.2012

 

 

20.11.2012: JC: Rücknahme der Sanktion vom 28.09.2012

 

 

21.11.2012: JC: Begründung der Rücknahmen der zweiten und der dritten Sanktion

 

 

 

 

 

 
 

 

 

 90%-Sanktion:l

 

 

09.08.2012: JC: Zweiter "Vermittlungsvorschlag" vom Amt (Zeitarbeit Manpower)

 

 

08.10.2012: JC: Dritte Sanktion ist verhängt -

90% Kürzung des Lebensmindestbedarfes

 

 

08.11.2012: RB: Widerspruch gegen die dritte Sanktion vom 08.10.2012

 

 

20.11.2012: JC: Rücknahme der Sanktion vom 08.10.2012

 

 

21.11.2012: JC: Begründung der Rücknahmen der zweiten und der dritten Sanktion

 

 

 
 

 

 
 

 

 

 Erstes Zwischenspiel:l

 

 

26.09.2012: JC: Dritter Vermittlungsvorschlag vom Amt (wieder Callcenter)

 

 

16.10.2012: JC: Vierter Vermittlungsvorschlag vom Amt (wieder Callcenter)

 

 

26.10.2012: WI: Erster an die Öffentlichkeit gehender "Sanktionsbrief" -

 

 

26.10.2013: RB: Ankündigung des "Sanktionshungerns"

 

 

01.11.2012: WI: Pressemeldung zum ersten Hungertag

 

 

01.11.2012: RB: Selbstanzeige zu Allerheiligen

 

 

14.11.2012: WI: Pressemitteilung zum 14. Hungertag

 

 

17.11.2012: RB: Übersendung der neuen EGV ans Amt und Angebot zur Deeskalation

 

 

20.11.2012: JC: Rücknahme der Sanktion vom 28.09.2012

 

 

20.11.2012: JC: Rücknahme der Sanktion vom 08.10.2012

 

 

20.11.2012: JC: Begründung der Sanktions-Rücknahmen

 

 

21.11.2012: JC: Ablehnung des Widerspruchs vom 10.10.2012

 

 

13.12.2012: RB: Fragen ans Amt zur Rücknahme der Sanktionen

 

 

08.01.2013: JC: Antwort des Amtes auf meine Fragen vom 13.12.2012

 

 

08.01.2013: JC: Einladung ins Jobcenter zum Gespräch

 

 

 
 

 

 
 

 

 
 Zweite 60%-Sanktion:l

zunächst: Az:  S 170 AS 17196/13

 

 

18.01.2013: RB: Bericht vom Gespräch im Jobcenter

jetzt: Az:  S 156 AS 17196/13

 

 

18.01.2013: JC: Verwaltungsakt vom 18.01.2013

 

 

15.02.2013: RB: Erste Antwort auf den Verwaltungsakt vom 18.01.2013

 

 

04.03.2013: JC: Sanktionsandrohung - Anhörung

 

 

10.03.2013: RB: Zweite Antwort auf den Verwaltungsakt vom 18.01.2013  (Absage)

 

 

21.03.2013: RB: Sanktionsandrohung - Stellungnahme

 

 

22.03.2013: JC: 60%-Sanktion ist  verhängt ...

 

 

16.04.2013: RB: Mein Widerspruch zur 60%-Sanktion

 

 

06.06.2013: SG: Ablehnung der Prozesskostenhilfe

 

 

13.06.2013: JC: Ablehnung des Widerspruches durch das Amt

 

 

01.08.2013: RA: Klage - bzw. Antrag auf Richtervorlage

 

 

02.10.2013: SG: Änderung des Aktenzeichens 

 

 

20.03.2014: SG: Ablehnung der Prozesskostenhilfe

 

 

06.08.2015: SG: Urteil

 

 

23.09.2015: RB: Berufung vor dem Landessozialgericht (2. Instanz) 

 AZ: L 32 AS 2345/15

 

 

 
 

 

 
 

 

 
 Erste 100%-Sanktion:l

Az: S 102 AS 26149/13

 

 

29.04.2013: JC: "Vorschlag" für neue EGV

 

 

30.04.2013: RB: Anmeldung meiner künftigen ehrenamtlichen Tätigkeit

 

 

17.05.2013: RB: Meine Antwort

 

 

09.06.2013: RB: Weitere Selbstanzeige ans Amt

 

 

06.06.2013: JC: Wiedervorlage der EGV durch das Amt

 

 

14.06.2013: RB: Meine endgültige Antwort

 

 

26.06.2013: JC: Fünfter Vermittlungsvorschlag für eine Arbeitsstelle vom Amt (Callcenter)

 

 

30.06.2013: RB: Meine Antwort

 

 

04.07.2013: RB: Ablehnungsschreiben der Bewerbung bei PMK-Personallösungen

 

 

04.05.2013: RB: Demo vor PMK

 

 

07.07.2013: RB: Fragen an mein Amt zum erstaunlichen Vermittlungsvorgang

 

 

05.07.2013: JC: Anhörung vor 100%-Sanktion

 

 

16.07.2013: RB: Meine Antwort auf die Anhörung

 

 

22.07.2013: JC: Verhängung der 100%-Sanktion

Vollständiger Entfall von Wohnung,

 

 

19.08.2013: RB: Widerspruch gegen die Sanktion

Essen, Krankenkasse

 

 

20.08.2013: RA: Widerspruch gegen die Sanktion

 

 

27.08.2013: RA: Antrag auf PKH und aufschiebende Wirkung

 

 

30.08.2013: JC: Antrag auf Ablehnung von PKH und aufschiebender Wirkung

 

 

18.09.2013: SG: Ablehnung von PKH und aufschiebender Wirkung

 

 

22.10.2013: JC: Ablehnung des Widerspruchs gegen die Sanktion

 

 

31.10.2013: RA: Klage - vorläufige Klage zur Fristenwahrung

 

 

05.05.2014: RA: Klage: vollständige Fassung

 

 

07.05.2014: SG: Ankündigung der Auflösung der Sanktion

 

 

03.06.2014: RB: Persönliche Stellungnahme zur beabsichtigten Auflösung der Sanktion des SG

 

 

16.05.2014: JC: Stellungnahme vom Jobcenter zu beabsichtigten Auflösung der Sanktion

 

 

18.06.2016: RB: Antrag auf Auflösung der Ruhendstellung des Verfahrens

 

 

22.06.2016: SG: Ankündigung eines Gerichtsbescheides zur Auflösung der Sanktion

 

 

07.07.2016: RB: Stellungnahme zum angekündigten Gerichtsbescheid

 

 

08.07.2016: JC: Stellungnahme zum angekündigten Gerichtsbescheid

 

 

05.09.2016: SG: Gerichtsbescheid ist abgeblasen

 

 

03.01.2017: SG: Ladung zum Gerichtstermin

 

 

11.01.2017: RB: Erweiterung der Klage

 

 

 
 

 

 
 

 

 
 Zweite 100%-Sanktion:l

Az:  S 168 AS 5850/14

 

 

29.04.2013: JC: Neues Angebot einer Eingliederungsvereinbarung

 

 

17.05.2013: RB: Antwort auf die EGV

 

 

06.06.2013: JC: Zweite Vorlage der Eingliederungsvereinbarung

 

 

14.06.2013: RA: Ablehnung EGV

 

 

18.07.2013: JC: Verhängung des Verwaltungsaktes

 

 

29.04.2013: JC: Neues Angebot einer Eingliederungsvereinbarung

 

 

01.08.2013: RB: Film Verbrennung ...

 

 

02.08.2013: RB: Mitteilung des Vollzuges der Verbrennung

 

 

20.09.2013: JC: Anhörung zum Eintritt einer Sanktion

 

 

30.09.2013: RB: Beantragung von Briefmarken

 

 

11.10.2013: JC: Ablehnung Briefmarkenantrag

 

 

22.10.2013: JC: Verhängung der Sanktion

 

 

25.11.2013: RA: Widerspruch gegen die Sanktion

 

 

26.11.2013: RA: Antrag auf PKH und aufschiebende Wirkung 
 

 

04.12.2013: JC: Antrag auf Ablehnung der PKH und aufschiebenden Wirkung

 

 

10.12.2014: RA: Stellungnahme zu JC (04.12.2013)

 

 

16.12.2013: SG: Ablehnung der Aufschiebenden Wirkung und Prozesskostenhilfe

 

 

06.02.2014: JC: Ablehnung des Widerspruches vom 25.11.2013

 

 

05.05.2014: RA: Klage

 

 

28.04.2015: SG: Gerichtsbescheid: Abweisung von Antrag auf Richtervorlage

 

 

05.06.2015: RB: Vorläufige Berufung zur Fristenwahrung

 

 

11.06.2015: RB: Berufung vorm Landessozialgericht Potsdam (2. Instanz)

 

 

 
 

 

 
 

 

 
 Dritte 100%-Sanktion:l

Az: S 156 AS 10333/14

 

 

15.11.2013: JC: Anhörung zu nächster Sanktion

 

 

26.11.2013: RB: Stellungnahme zur Sanktion

 

 

06.01.2014: JC: Verhängung der dritten100-%-Sanktion

 

 

09.02.2014: RB: Fristenwahrender vorläufiger Widerspruch zur Sanktion

 

 

08.03.2014: RB: Widerspruch zur Sanktion

 

 

01.04.2014: JC: Ablehnung des Widerspruchs

 

 

14.05.2014: SG: Eingangsbestätigung der vorläufigen Klag

 

 

25.06.2014: JC: Antrag, die Klage abzuweisen

 

 

05.07.2014: RA: Klage

 

 

11.08.2014: JC: Stellungnahme zur Klage

 

 

06.08.2015: SG: Urteil

 

 

23.09.2015: RB: Berufung vor dem Landessozialgericht (2. Instanz)

AZ: L 32 AS 2345/15

 

 

 
 

 

 
 

 

 
 Vierte 100%-Sanktion:l

Az: S 134 AS 16485/14

 

 

14.02.2014: JC: Sanktionsanhörung

 

 

08.03.2014: RB: Vorläufige Stellungnahme zur Sanktionsanhörung

 

 

09.03.2014: RB: Ergänzung zur Stellungnahme vom 08.03.2014

 

 

13.03.2014: JC: Verhängung der vierten 100-%- Sanktion

 

 

10.04.2014: RB: Vorläufiger Widerspruch zur Sanktion vom 13.03.2014

 

 

06.05.2014: RB: Endgültiger Widerspruch gegen die Sanktion

 

 

23.06.2014: JC: Ablehnung des Widerspruches

 

 

05.07.2014: RB: Klage

 

 

05.08.2014: SG: Zuweisung des Aktenzeichens

 

 

01.09.2014: JC: Stellungnahme zur Klage

 

 

02.10.2014: RB: Antwort auf die Stellungnahme des JC

 

 

22.10.2014: SG: Anfrage des Richters zur Schnellabwicklung des Verfahrens

 

 

07.11.2014: JC: Zustimmung zum vorgeschlagenen Verfahren

 

 

21.11.2014: RB: Zustimmung zum vorgeschlagenen Verfahren

 

 

28.07.2016: SG: Entweder Rücknahme oder Abweisung der Klage - Ankü Gerichtsentscheid

 

 

08.08.2016: RB: Antwort auf die Ankündigung des Gerichtsbescheides
 

 

22.08.2016: SG: Erneuerung der Ankündigung des Gerichtsbescheides

 

 

16.09.2016: RB: Erweiterung der Klage + Antrag auf mündliche Verhandlung

 

 

16.09.2016: RB:     -> Neufassung der Charakteristik der Lebensmittelgutscheine

 

 

22.12.2016: SG: Urteil (Abweisung der Klage)

 

 

29.01.2017: RB: Berufung vor dem Landessozialgericht - Fristenwahrung

 

 

 
 

 

 
 

 

 
 Fünfte 100%-Sanktion:l

Az: S 27 AS 30022/14

 

 

24.02.2014: JC: Vorschlag einer neuen EGV

 

 

30.02.2014: RB: Antwort - EGV mit Zusatz und Stempel unterschrieben

 

 

28.03.2014: JC: Ablehnung meines Entwurfes und Wiedervorlage der alten EGV

 

 

17.04.2014: RB: Wiedervorlage der EGV mit Unterschrift und Stempel

 

 

10.06.2014: JC: Anhörung zur fünften 100%-Sanktion

 

 

22.06.2014: RB: Stellungnahme zur Sanktionsandrohung

 

 

25.06.2014: JC: Teil A: Klärung eines Amtsversäumnisses

 

 

25.06.2014: JC: Teil B: Erteilung eines Verwaltungsaktes

 

 

11.08.2014: JC: Anhörung zu einer neuen Sanktion

 

 

26.08.2014: JC: Verhängung der Sanktion

 

 

13.09.2014: RB: Widerspruch gegen die Sanktion

 

 

24.11.2014: JC: Ablehnung des Widerspruchs (Widerspruchsbescheid)

 

 

15.02.2015: RB: Klage (in neu gefasster Form)

 

 

28.04.2016: SG: Gerichtsbescheid (Abweisung der Klage)

 

 

02.06.2016: RB: Vorläufige Berufung zur Fristenwahrung im LSG

 

 

23.07.2016: RB: Berufung im LSG

Az: L 18 AS 1332/16

 

 

 
 

 

 
 

 

 
 Sechste 100%-Sanktion:l

Az.: S 158 AS 6386/15

 

 

19.09.2014: JC: Anhörung zur sechsten 100%-Sanktion

 

 

12.10.2014: RB: Stellungnahme zur Sanktionsandrohung

 

 

12.11.2014: JC: Verhängung der Sanktion

 

 

04.12.2014: RB: Die alles entscheidende Frage!: Widerspruch gegen die Sanktion

 

 

26.02.2015: JC: Ablehnung des Widerspruches (Widerspruchsbescheid)

 

 

28.04.2015: RB: Klage

 

 

15.06.2015: SG: Anschreiben zur Kenntnisnahme und Stellungnahme

 

 

03.07.2015: RB: Stellungnahme auf das Anschreiben vom 15.06.2015

 

 

18.06.2016: RB: Zur Entscheidung des BVerfG in unserer Sache

 

 

 
 

 

 
 

 

 
 Siebte 100%-Sanktion:
 
 

 

23.12.2014: JC: Anhörung zu einer nächsten 100%-Sanktion

 

 

16.01.2015: RB: Bitte um Fristverlängerung

 

 

19.01.2015: RB: Antwort zur Anhörung

 

 

29.01.2015: RB: Rechtshinweise ans Amt

 

 

06.02.2015: JC: Verhängung der Sanktion

 

 

01.04.2015: RB: Widerspruch gegen die Sanktion

 

 

08.05.2015: JC: Widerspruchsbescheid

 

 

EXIT: Klagefrist verpasst

 

 

 
 

 

 
 

 

 
 Achte 100%-Sanktion:l

Az.: S 175 AS 14857/15

 

 

26.11.2014: JC: Vorschlag einer neuen EGV  

 

 

12.12.2014: RB: Antwort auf den Vorschlag

 

 

19.12.2014: JC: Verweigerung einer Antwort - Wiedervorlage der EGV

 

 

07.01.2014: RB: Antwort auf die Wiedervorlage - Angebot

 

 

29.01.2015: RB: Rechtshinweise ans Amt

 

 

03.02.2015: JC: Zweite Verweigerung einer Antwort - Verhängung des Verwaltungsaktes

 

 

24.03.2015: JC: Anhörung zur nächsten Sanktion

 

 

20.04.2015: RB: Stellungnahme zur Sanktionsandrohung

 

 

07.05.2015: JC: Verhängung der Sanktion

 

 

05.06.2015: RB: Vorläufiger Widerspruch zur Fristenwahrung

 

 

15.06.2015: RB: Widerspruch zur Sanktion

Ich habe den hier getätigten Briefwechsel mit Frau Xxxxxx, den ich für ein besonders eingängiges Zeugnis für die Verfassungswidrigkeit der Arbeit der Jobcenter und für die tiefgreifende Entmenschlichung seiner Mitarbeiter halte, jetzt hier gesondert unter dem Titel:

  "Test der Verfassungsmäßigkeit der Handlungen des Jobcenters - Briefwechsel mit der Behörde"

veröffentlicht.

 

 

19.06.2015: JC: Ablehnung des Widerspruchs (Widerspruchsbescheid)
(Die Ablehnung geht mit keinem Wort auf den Inhalt des Widerspruches ein.)

 

 

03.07.2015: RB: Wiedereingliederung der JC-MitarbeiterInnen
                              in ihre persönliche Verantwortung für ihr Tun

 

 

    20.07.2015: RB: VERFASSUNGSBESCHWERDE an das BVerfg in Karlsruhe

 

 

    04.08.2015: BVerfG: Ablehnung der Annahme der Beschwerde

 

 

25.08.2015: RB: Klage

 

 

18.06.2016: RB: Zur Entscheidung des BVerfG in unserer Sache

 

 

21.02.2017: SG: Protokoll einer Anhörung: Auflösung der Sanktion

 

 

23.02.2017: RB: Stellungnahme zur Anhörung + Antrag auf Berichtigung des Protokolls

 

 

23.02.2017: SG: Ablehnung der Protokollberichtigung

 

 

08.03.2017: RB: Antwort auf die Ablehnung

 

 

23.03.2017: JC: Rückzahlung eines Teils der achten 100%-Sanktion

 

 

12.04.2017: RB: Widerspruch gegen die Auflösung der Sanktion beim Jobcenter

 

 

18.04.2017: SG: Ankündigung der mündlichen Verhandlung

 

 

22.04.2017: RB: Antwort auf die Ankündigung

 

 

 
 

 

 
 

 

 
 Neunte 100%-Sanktion:

Az.: S 158 AS 22386/15

 

 

11.05.2015: JC: Anhörung zur nächsten Sanktion

 

 

01.06.2015: RB: Stellungnahme zur Sanktionsandrohung

 

 

16.06.2015: JC: Verhängung der Sanktion

 

 

22.08.2015: RB: Widerspruch gegen die Sanktion

 

 

02.10.2015: JC: Widerspruchsbescheid - Ablehnung des Widerspruches
(Die Ablehnung geht wieder (s. auch oben 19.06.2015) mit keinem Wort auf den Inhalt des Widerspruches ein.)

 

 

13.10.2015: RB: Beschwerde an den Leiter des Jobcenters, Herrn Schneider

 

 

06.01.2016: RB: Klage

 

 

04.02.2016: JC: Stellungnahme des JC zur Klage

 

 

14.03.2016: SG: Anfrage des SG auf Ruhendstellung des Prozesses

 

 

21.04.2016: RB: Ablehnung der Ruhendstellung des Prozesses

 

 

01.06.2016: RB: Stellungnahme zur Stellungnahme des Jobcenters

 

 

18.06.2016: RB: Zur Entscheidung des BVerfG in unserer Sache

 

 

 
 

 

 
 

 

 
 Zehnte 100%-Sanktion:

Az. erst: S 108 AS 26479/15

 

 

 Az jetzt: S 102 AS 26479/15

 

 

20.07.2015: RB: Selbstanzeige wegen Nichterfüllung des Bewerbungszwanges

 

 

24.08.2015: JC: Verhängung der zehnten 100%-Sanktion

 

 

13.10.2015: RB: Widerspruch gegen die Sanktion

 

 

21.10.2015: RA: Antrag auf einstweilige Anordnung (aufschiebende Wirkung d. Sanktion)

 

 

06.11.2015: SG: Ablehnung des Antrages auf einstweilige Anordnung und PKH  (AZ: S 43 AS 21549/15 Er)

 

 

27.11.2015: JC: Widerspruchsbescheid

 

 

12.01.2016: RB: Klage

 

 

04.02.2016: JC: Stellungnahme des JC zur Klage

 

 

19.04.2016: SG: Zweite Aufforderung zur Stellungnahme

 

 

12.05.2016: RB: Stellungnahme zur Stellungnahme des Jobcenters

 

 

18.06.2016: RB: Zur Entscheidung des BVerfG in unserer Sache

 

 

18.08.2016: SG: Ankündigung von Gerichtsbescheid ohne mündliche Verhandlung

 

 

30.09.2016: RB: Antrag auf mündliche Verhandlung

 

 

09.11.2016: JC: Stellungnahme zum Antrag auf mündliche Verhandlung

 

 

 
 

 

 
 

 

 
 

 

 
 
Zyklus II
 

 

 
.30%-Sanktion:.  

 

 

11.07.2016: JC: Eingliederungsvereinbarung per Verwaltungsakt

 

 

31.07.2016: RB: Antwort auf die EGV - Ablehnung der "Pflicht"-Erfüllung

 

 

11.08.2016: JC: Verhängung einer Maßnahme zur Arbeitserprobung 
                               ... ohne die Gründe meiner Ablehnung/Absage auch nur zu erwähnen!

 

 

16.09.2016: RB: Abbruch der Maßnahme und Mitteilung ans JC

 

 

16.09.2016: XY: Gutachten des Maßnahmeträgers über Arbeitsfähigkeiten und Hindernisse

 

 

28.09.2016: JC: Anhörung zum möglichen Eintritt einer Sanktion

 

 

29.09.2016: RB: Anfrage zu gemeinsamer Verfassungsbeschwerde

 

 

10.10.2016: RB: Antwort auf die Anhörung: Begründung des Maßnahmeabbruchs

 

 

24.10.2016: JC: Angebot einer EGV

 

 

02.11.2016: JC: Verhängung der Sanktion

 

 

08.11.2016: JC: Aufhebungsbescheid der EGV vom 11.07.16 und neue EGV

 

 

04.12.2014: RB: Widerspruch gegen die Sanktion

 

 

07.12.2016: JC: Mitteilung über den Fortgang des Widerspruchverfahrens

 

 

 
 

 

 
 

 

 
.60%-Sanktion:.  

 

 

08.11.2016: JC: Aufhebungsbescheid der EGV vom 11.07.2016

 

 

08.11.2016: JC: Neuer Eingliederungsverwaltungsakt mit vorgegebenen Pflichten

 

 

07.01.2017: RB: Anmahnung der Pflichterfüllung wegen ausbleibender Sanktion

 

 

17.01.2017: RB: Anmahnung der Pflichterfüllung

 

 

17.01.2017: JC: Antwort auf die Anmahnung

 

 

14.02.2017: JC: Anhörung zum möglichen Eintritt einer Sanktion

 

 

28.03.2017: JC: Erneute Anhörung

 

 

05.04.2017: RB: Antwort auf die Anhörung / Aufforderung zur Erfüllung der Pflichten

 

 

18.04.2017: JC: Verhängung der 60%-Sanktion

 

 

22.04.2017: RB: Aufforderung zur Korrektur des Sanktionsbescheides

 

 

02.05.2017: RB: Widerspruch zur Sanktion

 

 

 
 

 

 
 

 

 
.100%-Sanktion:.  
 

 

 
 

 

in Arbeit
 

 

 
 

 

 
 

 

 
 

 

 
 

 

 

 

 

 
 

 

 
 
Weiteres
 

 

 
 Verfassungsbeschwerde:

Az.: 1 BvR 170/15

 

 

20.07.2015: RB: VERFASSUNGSBESCHWERDE an das BVerfg in Karlsruhe

 

 

04.08.2015: BVerfG: Ablehnung der Beschwerde

 

 

 
 

 

 
 

 

 
 

 

 
 Lebensmittelgutscheine:  
 

 

22.07.2015: JC: Lebensmittelgutscheine - ein unmoralisches Angebot

 

 

01.08.2015: RB: Bericht von der Beantragung von Lebensmittelgutscheinen

 

 

Zwischenbemerkung: Von 20 ausgegebenen Scheinen (a 10 €) waren nur die beiden am 31.07.15 im Gespräch direkt ausgegebenen gültig. Alle 18 am Montag, den 03.08.15 nachgesendeten Gutscheine waren ungültig, da sie nicht unterschrieben waren.

 

 

27.08.2015: JC: Zusendung unbestellter Lebensmittelgutscheine

 

 

01.09.2015: RB: Rücksendung der unbestellten Gutscheine und Bitte um ein Gespräch

 

 

 

Ich habe zum Thema Gutscheine jetzt eine prinzipielle Auseinandersetzung verfasst:

WÜRDE ODER LEBEN -
Zu Wesen und Bestimmung der Lebensmittelgutscheine